#LADEPORTFAIL

In unserem neuen Infostream machen wir auf die Tücken bei der Nutzung von Ladeinfrastruktur aufmerksam und möchten die Anbieter zu mehr Qualität und User Experience incentivieren. Macht mit und postet Eure Story als Video, Foto oder Textbeitrag in den Sozialen Medien und nutzt den hashtag #ladeportfail.

In unserem ersten Beitrag geht es um einen fiesen #ladeportfail an der Müritz. Dieses Beispiel zeigt, wer sich nicht mit den Details der angezeigten Ladeports in den Apps beschäftigt, kann eine “böse” Überraschung erleben.

Unser Tipp: Augen auf in den Lade-Apps, nicht alles was da drin steht ist öffentlich nutzbar! Immer in die Details schauen. Viele Ladeports sind auch “Restricted”, also z.B. hinter Schranken oder in Hotelanlagen etc.. 👉 Stark ausgeprägt ist dieses Phänomen leider besonders in touristischen Regionen. Wir bitten Ladeport-Betreiber und Lade-App-Anbieter dringend an der Datenqualität der Einträge zu arbeiten!

Hier: 🤬 Vielen Dank an @robert_bosch_gmbh für diesen fiesen #ladeportfail an der Müritz. Testdaten gehören nicht in echte Datenpools von Lade-Apps! Schon gar nicht, wenn sie suggerieren, dass es der einzige HPC Ladestandort in der Region ist. Bestimmt keine Absicht, aber manchmal hat man den Eindruck es wird daran gearbeitet E-Mobilisten zu frustrieren. 🤔

#ladeport #schnellladen #emobilität #ladeportfails

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Translate »